Eisenkraut

Als kraftvolle und einst heilige Pflanze, wird das Eisenkraut auch als „Kraut der Kräuter“ bezeichnet. Es war eine der beliebtesten Heilpflanzen der Antike, das Soldaten als Schutz vor Verletzungen stets bei sich trugen. 
Es galt auch als Talisman für Kriegs- und Friedensabschlüsse von dem man glaubte, dass er die Kraft habe, Eisen und Ketten zu sprengen. Es war eine Orakelpflanze der Druiden und Diplomatenkraut der Römer.

» Details

Lavendel

Seit Jahrtausenden verzaubert er mit seinen wunderbar duftenden, blauen Blüten viele Menschen. Der vielseitig verwendbare Lavendel ist Balsam für unsere Seele, er beruhigt und entspannt. Wenn aus so winzigen Blüten ein solch betörender Duft entströmt, ist es, als ob die Ewigkeit ihre unvergänglichen Tore öffnet.

» Details

Mutterkraut

Oft ist uns die Einzigartigkeit der Natur, ihre wunderbaren Heilkräfte, aus denen wir schöpfen dürfen, nicht bewusst.
Heute darf ich Ihnen das Mutterkraut vorstellen. Diese alte Heilpflanze wird auch als „Mutter des Aspirins“ bezeichnet. Richtig angewendet, hilft dieses Heilkraut bestens bei Migräne.

» Details

Ackerstiefmütterchen

Immer mehr begleitet und begeistert mich das Ackerstiefmütterchen. Mit seinen zarten Blüten wirkt es unscheinbar und ist dennoch so stark. Schon der Anblick des lieblichen Blütengesichtes, stimmt mich fröhlich. Kein Wunder, dass diese Heilpflanze einst als Symbol für angenehme Gedanken galt. Seien wir dankbar für all die Pflanzen, die in unserem Garten oder in unserer Umgebung wachsen. Genau diese Pflanzen kommen zu uns, weil wir sie für unsere Gesundheit brauchen.

» Details

Labkraut

Aus der reichen Fülle der Natur schöpfend, widme ich mich heute einer weiteren sehr wertvollen Heilpflanze – dem Labkraut. In letzter Zeit habe ich es durch die Anwendungen in unserem 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin näher kennen gelernt. Labkräuter begleiten die Menschen schon seit Urzeiten. Sie wurden der Göttin der Liebe, der Fruchtbarkeit und der Natur zugesprochen, die als Beschützerin der Ehe und der Geburt galt.

» Details