Tee kann was Besonderes sein

Verfasser

Monika Kronsteiner

Beitrag vom

Montag, 15. Juli 2013

Veröffentlicht in

Tee kann was Besonderes sein

Funktionen

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Kommentar senden

Was ist die Summe aus 4 und 6?

Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, schützt und heilt eine Tasse Kräutertee von innen. Damit stärken wir die Abwehr, kurieren Infekte und beruhigen den Magen. Was schenkt uns Tee für besondere Kräfte, die unserem Körper wohl tun! Jede Tasse kann eine ganz besondere Wirkung auf unser System haben.
Das Teetrinken hat eine lange, Jahrtausende zurückreichende Tradition, die je nach Kultur einen unterschiedlichen Ausdruck findet.

Tee trinken heißt, ich mache mir bewusst, dass ich die Schöpfung der Kräuter wieder meinem Körper zuführe. In jeder Pflanze ist eine bestimmte Wirkung enthalten, besonders stärkend wirkt Tee auf unser Nervensystem. Tee ist nach Wasser das häufigste und beliebteste Getränk das wir trinken und hat einen ganz großen Stellenwert für unsere Gesundheit, für unseren Körper. Uns soll bewusst werden, wie wir dadurch unserem Körper Gutes tun.

Tee ist nicht gleich Tee, so sollten wir darauf achten, welchen Tee wir trinken. Wir sollten uns auch viel mehr Zeit dafür nehmen und daraus ein Ritual machen. Teetrinken hilft gerade in unserer schnelllebigen Zeit, hineinzuspüren: Was brauche ich? Was tut mir gut? Riechen Sie den Duft des Tees, schmecken Sie ihn ganz bewusst, langsam Schluck für Schluck, im Körper spüren: Was nehme ich wahr? Was erkenne ich dadurch? Wie oft soll ich mir so eine Pause gönnen?

Tees gehören zu den häufigsten Zubereitungsarten von Heilpflanzen. Die Art der Zubereitung spielt eine wichtige Rolle, damit die heilsamen Inhaltstoffe der Pflanzen auf bestmögliche Weise gelöst werden und ihre Wirkung entfalten können.

Es macht einen Unterschied, wie Pflanzen in der Heilkunde angewendet werden, ob frisch oder getrocknet, als Tinktur oder als Tee. Jede Behandlung der Pflanze verändert sie und damit ihre Wirkung.

Durch die richtige Zubereitung und den Genuss des Tees, entdecken wir die Kraft der Pflanze und erkennen den Duft, das herrlich riechende Aroma, Bitterstoffe, Geschmack, Wärme, Zeit für uns selbst und ein angenehmes Gefühl. Jede Pflanze hat eine ganz bestimmte Heilwirkung, jede Pflanze ist eine Kraft der Natur, die wir geschenkt bekommen haben.

Die richtige Zubereitung spielt eine große Rolle, damit Heiltee auch zum Genuss wird.
1 Teelöffel reicht für ¼ l Tasse Tee, die Ziehzeit der feinen Pflanzen ist 4-7 Minuten. Es sollten nie mehr als 3-4 Sorten gemischt werden. Um eine Keimbildung zu verhindern, ist es empfehlenswert, den Tee immer erst bei Bedarf zuzubereiten.

Frischer Kräutertee darf auch frisch zubereitet werden. Er übertrifft die Teezubereitung mit getrockneten Pflanzen bei Weitem an Geschmack, Duft und Aussehen und oftmals auch in der Wirkung.
Und nicht vergessen: Ein Heilkräutertee soll immer warm, langsam und mit kleinen Schlucken getrunken werden.

Ich lade Sie ein, zu uns ins Haus zu kommen, die Vielfalt der Teebar zu genießen und sich verwöhnen zu lassen. Einmal in der Woche mache ich mit den Gästen ein Teeritual, wo ich erkläre wie wichtig Tee sein kann, die richtige Zubereitung und ihre Heilwirkung.

Monika Kronsteiner
Kräuterpadagogin
im 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin


Kommentare

Zurück